Hatha Yoga

Vinyasa Yoga


„Yogas citta-vrtti-nirodhah“ – Yoga ist das Verebben der Gedanken-Wellen (Yoga Sutra, 1.2) 

Der Alltag unserer westlichen Kultur verursacht zunehmend Stress: Zeitdruck, leistungsorientiertes Denken, der Wunsch nach ewiger Jugendlichkeit und eine permanente mediale Erreichbarkeit begrenzen die natürlichen Ressourcen der Regeneration. Schlafstörungen, Verspannungen der 

Muskulatur, Rückenbeschwerden bis hin zu Erschöpfung sind die typischen Erkrankungen unserer Zeit. 

 

Yoga hat seine Jahrhunderte alte Wurzeln in der indischen Heilkunde. Mit Hilfe von geistigen und körperlichen Übungen können Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht werden und so zu mehr Fitness und innerer Ruhe verhelfen. 

 

Im Hatha Yoga werden bestimmte Körperhaltungen (Asanas) und Atemtechniken (Pranayama) harmonisch miteinander verbunden. Durch die Asanas werden Verspannungen wahrgenommen und gelöst, die Muskeln und die Wirbelsäule gestreckt und die inneren Organe gekräftigt. 

 

Die Yogapraxis bringt die Lebensenergie (Prana) zum Fließen und fördert die geistige Konzentration. Im Fokus steht die absolute körperliche und geistige Entspannung.

Typisch für das Vinyasa Yoga ist, dass die Körperhaltung und die Atemübungen mit kreativen Elementen verbunden werden, so dass du die Stunde als Flow erleben kannst.

 

Bei jeder Übung kannst du das eigene Köpergefühl schulen und deine Muskeln zu trainieren. Die Yogastunden enden mit einer kurzen Tiefenentspannung. 

 

Yoga hilft gegen stressbedingte Beschwerden wie Durchblutungs- oder Schlafstörungen. Bluthochdruck, Magen- und Kopfbeschwerden können gelindert werden. Yoga üben heißt, bei sich selbst ankommen, den eigenen Körper wahrnehmen und dessen Signale empfangen zu können.

 

Yoga löst Druck und Steifheit, schafft Ruhe und birgt den Schlüssel zu einem gesunden Geist in einem flexiblen, aufrechten und ausdauernden Körper.

 

Unabhängig von deinem Alter, deiner Figur oder Lebenssituation: finde auf deinem Yoga-Weg mehr Energie und Lebensfreude!