· 

2020

wenn eine junge Frau

mir freudestrahlend ihre dreckigen Hände entgegenstreckt

und erzählt,

dass sie gerade Möhren, Salat und Tomatensamen sät

dabei sehe ich noch

die bunt lackierten Fingernägel

das weiß blondierte Haar 

die Schatten nach langem Partygetümmel

mich ahnend fragt,

ob es kommt die Ausgangssperre

und was ihr Kind dafür kann

dass wir Alten schutzlos werden

dabei kenne ich doch

meinen Überfluss in allem

das Paradies  zu jeder Zeit und überall

es ist unser Werk nicht das der Jungen 

wenn nur ein Samenkorn aufgehen wird

erfinden wir das Leben neu

die Starken und die Schwachen

gemeinsam auf diesem Planeten   

 

(Christiane Bender)



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Renate Breitbach (Samstag, 21 März 2020 12:50)



    So wahr, anrührend, hoffnungsvoll Mut machend...

    Danke!!

  • #2

    Manuela (Sonntag, 22 März 2020 20:27)

    Das bewegt mich und ergreift mich... einatmen. Halten. Ausatmen.